Stefan Schulte ter Hardt
Trainer, Moderator & Coach

weiter führen.

Hochbegabung

stark intellektuell-analytisches, mehrdimensional ausgerichtetes Problemlösungspotenzial
Das mentale Leistungsvermögen, komplexen Sachverhalten mit Wissen und vielseitigen Problemlösungsoptionen begegnen zu können, kann als eines der besonderen Charakteristika hochbegabter Menschen beschrieben werden. Sie befassen sich von sich aus gerne und ausdauernd mit herausfordernder Materie, durchdringen und durchschauen diese schnell. Insbesondere durch abstraktes, logisches Denken gewonnene und eigenständig weiterentwickelte Kompetenzen können sie gut in neue Erfahrungskontexte einbringen. Sie bevorzugen ein für sie wichtiges Maß an Unabhängigkeit und verfügen z.B. über einen ausgeprägten Sinn für Präzision und Perfektion.  

Hochbegabung
ist zunächst einmal nichts anderes, als das Vorhandensein eines durch standardisierte Testverfahren ermittelbaren IQ-Wertes von 130 oder mehr. Damit weicht dieser deutlich vom Mittelwert von 100 ab, der auf etwa einen Bevölkerungsanteil von rund 68% zutrifft.

überdurchschnittlich hohe Intelligenz
bezeichnet IQ-Werte, die die Schwelle von 115 übersteigen. Das entspricht rund 15% z.B. auch der Mitarbeitenden eines Unternehmens. Mit einem Prozentanteil von 2,28% sind darin die hochbegabten Menschen vertreten. Immerhin bedeutet dies für einen Konzern mit etwa 150.000 Mitarbeitern eine rechnerische Größe von etwa 3400 Hochbegabten in den eigenen Reihen. Je nach Tätigkeit von einzelnen Abteilungen oder Unternehmensbereichen (z.B. innerhalb der Forschung und Entwicklung), ist es sehr naheliegend, dass die Prozentanteile hochbegabter und/oder überdurchschnittlich intelligenter Menschen dort im Verhältnis zum Durchschnittswert deutlich stärker ausgeprägt sind bzw. sein können.  

schnell informationsverarbeitend, wissbegierig und gerne gefordert
In Merkmalen wie diesen unterscheiden sich Hochbegabte bisweilen außergewöhnlich stark von großen Teilen anderer Menschen. Ihre Art zu kommunizieren ist oftmals von einer sehr hellwachen und viele Informationsgehalte berücksichtigenden Qualität. Ähnlich wie bei dem Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität, handelt es sich auch hier in erster Linie um eine vererbbare Eigenschaft, die natürlich - wie alle anderen Talente auch - angemessener Rahmenbedingungen bedarf. Eine Grundvoraussetzung zur Entfaltung von Hochbegabung ist natürlich die Fähigkeit, sie bewusst zu erkennen und mit ihr gut ausbalanciert umgehen zu können.

Hochbegabung und der bewusste Umgang damit als zu entdeckende Ressource
Es ist erstaunlich, wie vielen - insbesondere auch erwachsenen - Menschen ihre überdurchschnittliche Intelligenz bis Hochbegabung als solche nicht bewusst ist. Eines möchte ich hierzu gerne auch persönlich anmerken: Mir selbst ist die ernsthafte Auseinandersetzung mit dieser Thematik erstmalig im Alter von 45 Jahren von einer guten und damals neuen Kollegin nahegebracht worden, als ich etwas ausführlicher über Erkenntnisse der modernen Gehirn- und Verhaltensforschung berichtete. Für mich selbst war es spannend und sehr hilfreich, mich umfassend mit überdurchschnittlicher Intelligenz und Hochbegabung zu befassen. Und letztlich auch der Weg, der bis zur Bestätigung der bei mir selbst vorliegenden Hochbegabung führte. Als "angenehmer Nebeneffekt" ist dabei eine zusätzliche und wie ich finde sehr nützliche, weitere Wissens- und Erfahrungsressource herangereift.

Mein Fazit:
Es ist sehr hilfreich und gut zu wissen, dass es eben auch bedingt durch unterschiedlich entfaltete Ausprägungen von Intelligenz zum Teil stark variierende Wahrnehmungs-, Verarbeitungs-, Tempo- und Komplexitätspräferenzen zwischen Menschen gibt. Auch diesen gilt es angemessen, aufmerksam und wertschätzend zu begegnen. Es ist angenehm für Menschen auf ähnlicher Frequenz kommunizieren zu können oder eben sich auch gezielt wissend und konstruktiv aufeinander einstellen zu können. Dabei geht es meines Erachtens weniger um ein intelligenter oder nicht-intelligenter sein als um die Fähigkeit, gesunde gemeinsame Wege miteinander finden und beschreiten zu können. Mit jeder Gabe gehen Aufgaben einher. Sie genauer zu kennen führt dazu, sie umso bewusster entfalten und einbringen zu können. Auch hier besteht meines Erachtens nach noch weiterer Bedarf an Aufklärung, zu dem ich im Weiteren auch meine Beiträge leisten werde.  

Buchprojekt
Mein aktuelles Buchprojekt "talenthoch3 - sensibel, intelligent, begabt. Eine neue Sicht auf die Ressource Mensch in Unternehmen." befasst sich ausführlich mit Hochsensibilität, Hochbegabung und darauf gründender, wirksamer Talententfaltung - dargestellt im Kontext von sich wandelnder Unternehmensführung und Arbeitsorganisation.
Die Veröffentlichung ist eventuell im Herbst 2017 möglich, je nach den produktionsbedingten Erfordernissen des betreffenden Verlages. Weiteres zum Buchprojekt können Sie unter talenthoch3.de erfahren.

Medien und Informationsmaterialien
zum Thema "Hochsensibilität in der Arbeitswelt" sowie "Hochbegabung in der Arbeitswelt" sind über mich zwischenzeitlich schon beziehbar.

Workshops, Coachings und Moderationen, Vorträge sowie Informations- und Netzwerkveranstaltungen
rund um das Thema Hochbegabung und Arbeitswelt biete ich gerne nach individueller Rücksprache an. Unter Termine und Anmeldungen finden sich gelegentlich auch entsprechende Angebote.

weiterführende Informationen zum Thema Hochbegabung
können Sie gerne direkt über mich beziehen. Aktuell sind neben dem Buchprojekt weitere Informationen speziell für den betrieblichen bzw. Arbeitskontext in Vorbereitung. Bei Fragen der Diagnostik bei Erwachsenen, arbeite ich mit verschiedenen Spezialisten zusammen. Für entsprechende Empfehlungen nehmen Sie gerne direkt mit mir Kontakt hierzu auf.

Seitenanfang